Spezialsprechstunde Diabetes und Zahngesundheit

"Eigene Zähne bis ins hohe Alter" - auch das ist bei Diabetikern möglich. Parodontitis ist die Hauptursache für Zahnverlust. Lernen Sie mehr über die Wechselbeziehung zwischen Diabetes und Zahnfleischgesundheit.

In regelmäßigen Abständen führen wir zur Information über Mundgesundheit und Zahnfleischerkrankungen eine Spezialsprechstunde durch. Dabei möchten wir Ihnen als Diabetiker nach einer kurzen Untersuchung Informationen über das Thema Mundgesundheit und Diabetes geben. Eine Prophylaxefachkraft gibt Ihnen Tipps zur richtigen Zahnpflege. Außerdem wird eine Bestimmung des Blutzuckerwertes durch eine auf dem Gebiet des Diabetes geschulte ärztliche Fachkraft durchgeführt.

Wie wirkt Mundgesundheit auf Diabetes?

Bei Diabetikern ist das Vorkommen und der Schweregrad von Zahnfleisch-Erkrankungen erhöht. Parodontitis schreitet bei Zuckerkrankheit schneller fort. Dabei zeigt sich deutlich die Abhängigkeit von der Blutzuckereinstellung (HbA1c-Wert):

gut eingestellte Diabetiker haben fast gleiche Zahnfleischverhältnisse wie Nicht-Diabetiker und weniger Probleme mit Parodontitis. Der Effekt ist: Gesundes Zahnfleisch verbessert den HbA1c-Wert und der Hausarzt (Diabetologe) kann den Blutzucker besser und stabiler einstellen.

 

Daher gilt besonders für Diabetiker:

  • regelmäßige gründliche zahnärztliche Kontrollen mit individueller Risikoeinschätzung (PSI) und Information des Patienten,
  • evtl. Messung der Zahnfleisch-Taschen, Zahnfleischbehandlung (Parodontitistherapie),
  • gute Blutzuckereinstellung.

Weitere Informationen können Sie in dieser Informationsbroschüre herunterladen (mit freundl. Genehmigung der Fa. Colgate und der BZÄK).

 

 

 

.